Zum Inhalt [I]
Zur Navigation [N]
Kontakt [C] Aktuelles [2] Suchfunktion [4]
Diözesanversammlung 2019.JPGJudith Gebhardt

pax christi

menschen machen frieden - mach mit.

Unser Name ist Programm: der Friede Christi. 

pax christi ist eine ökumenische Friedensbewegung in der katholischen Kirche. Sie verbindet Gebet und Aktion und arbeitet in der Tradition der Friedenslehre des II. Vatikanischen Konzils. 

Der pax christi Deutsche Sektion e.V. ist Mitglied des weltweiten Friedensnetzes Pax Christi International.

Entstanden ist die pax christi-Bewegung am Ende des II. Weltkrieges, als französische Christinnen und Christen ihren deutschen Schwestern und Brüdern zur Versöhnung die Hand reichten. 

» Alle Informationen zur Deutschen Sektion von pax christi

Der Vorstand

Auf der Bistumsversammlung im September 2019 wurde der Vorstand von pax christi Aachen neu gewählt.

Rahel Müller, die schon seit 2016 Mitglied des Vorstandes ist, wurde nun zur Vorsitzenden als Nachfolgerin für die ausscheidende Hiltrud Schmitz gewählt. Lambert Esser (Vorsitzender und Geschäftsführer seit 2016) wurde in seinem Amt bestätigt. Neu hinzugekommen sind Leo Laube und Stefan Voges. Stefan Voges tritt als geistlicher Beirat die Nachfolge von Theo Pannen an.



Rahel Müller, Vorsitzende

Kennengelernt habe ich pax christi in meinen Kinderjahren bei den jährlichen Bistumsversammlungen, wo wir als Familie gemeinsam Fußball spielen und uns mit den aktuellen Themen zum Frieden in der Welt beschäftigen konnten. Geprägt von friedvollen Demonstrationen mit dem Aachener Friedenskreuz und der Installation des Mahnmahls "Auch hier begann der zweite Weltkrieg" war ich begeistert davon, wie sehr Menschen das Gesicht der Welt verändern können, wenn sie zusammenhalten und zusammen arbeiten.

Als Öcher Mäddche konnte ich den jährlichen Aachener Friedenslauf mitlaufen und bei der Friedenspreisverleihung mitfeiern und freue mich immer noch auf diese beiden Veranstaltungen. Nach meinem Abitur 2007 habe ich mich dazu entschieden, meinen Dienst für den Frieden mit pax christi in einem polnischen Kinderheim in Kisielany zu leisten. Nach diesen Erfahrungen wollte ich mich beruflich neu orientieren, habe im pax christi Büro als Praktikantin für den Friedenslauf gearbeitet und mich mit mehreren Jobs orientiert, wo ich hin möchte. 

2009 entschied ich mich dazu, Sozialpädagogik berufsbegleitend in den Niederlande zu studieren und gleichzeitig im Vinzenz-Heim Aachen mit Menschen mit Behinderung zu arbeiten. Diese Arbeit macht mir mit fast 30 immer noch genauso viel Spaß, weil ich täglich mit freundlichen Menschen zusammen arbeiten darf, die sich selbst und ihre Umwelt stetig reflektieren und verbessern wollen. Um dabei noch besser helfen zu können, habe ich nach Abschluss des Bachelors einen ebenfalls berufsbegleitenden Master-Studiengang in Aachen im Kooperationsmanagement besucht und Anfang 2016 erfolgreich abgeschlossen. Meine gewonnenes Wissen und Erfahrungen möchte ich im Vorstand von pax christi einsetzen und freue mich auf das nette Team und positive Zusammenarbeit mit allen Partnern und Gleichgesinnten.



Lambert Esser, Vorsitzender und Geschäftsführer

Mein Name ist Lambert Esser, ich werde im Januar 2017 60 Jahre alt. Ich bin Familienvater zweier Kinder und Großvater von 4 tollen Enkelkindern.  1999 habe ich pax christi während der Bistumswallfahrt „Sich Erinnern und Vertrauen" kennengelernt. Damals bin ich mit zwei Rollstuhlfahrern nach Kreisau , Auschwitz und Krakau gepilgert. Die Arbeit der Freiwilligen - damals nur in Kreisau und Bobrek - hat mich inspiriert, Mitglied zu werden. 

In den Folgejahren habe ich mich dafür eingesetzt, dass weitere Einsatzstellen gefunden wurden, und vor allem 2 Einsatzstellen für junge Menschen aus Polen und Bosnien in Kooperation mit dem Vinzenzheim in Aachen geschaffen wurden. Seit 16 Jahren werden diese Friedensdienstleistenden und deren zahlreichen Projekte  durch die Mitglieder des AK- Polen begleitet. 

Wichtige Überlegungen und Personalentscheidungen stehen in dieser Wahlperiode an. Neben den Zielen und Werten, die wir vertreten, wird auch die Wiederbelebung der Bewegung und Begeisterung für junge Menschen an unseren Projekten eine große Aufgabe sein. Ich freue mich, diese Herausforderung annehmen zu können. 

Stefan Voges, geistlicher Beirat

Noch einmal sagte

Jesus zu ihnen:

Friede sei mit euch!

… so sende ich euch.

(Joh 20,21f)

Mein Name ist Stefan Voges, ich bin 41 Jahre alt und lebe in Aachen. Seit März 2019 arbeite ich als Pastoralreferent im Bistum Aachen, derzeit als Geistlicher Leiter der Christlichen Arbeiterjugend (CAJ) und als pastoraler Mitarbeiter im Büro der Regionen Düren und Eifel. Zuvor war ich als theologischer Referent im Internationalen Katholischen Missionswerk missio tätig. Dort haben mich besonders die weltkirchlichen Erfahrungen mit dem Thema und der Sehnsucht „Frieden“ konfrontiert. So entstand der Wunsch, mich aus meinem Glauben heraus für den Frieden zu engagieren – und deshalb bin ich Mitglied bei pax christi geworden.

Mein Ziel ist es, die Arbeit des Diözesanverbandes zu unterstützen, indem ich…

… die Vorstandsarbeit aktiv begleite;

… geistliche Angebote zum Thema Frieden und Gewaltfreiheit initiiere und organisiere;

… kreative Ideen für die Öffentlichkeitsarbeit einbringe und umsetze.


Leonhard Laube

Ich bin Leonhard Laube und studiere an der RWTH-Aachen Humanmedizin. Derzeit befinde ich mich im praktischen Jahr in Mönchengladbach und bin – wenn alles gut läuft – Anfang nächsten Jahres Arzt. 

Zugang zu Friedensarbeit und Friedensdiensten habe ich zu meiner Schulzeit in der Einen Welt AG des Cusanus Gymnasiums in Erkelenz erhalten. Hier habe ich mich für fairen Handel, das Nikolaus Kleider-Sammeln und Projekte in Brasilien und Indien eingesetzt. 

2010/2011 habe ich bei pax christi im Rahmen eines Freiwilligendienstes im Kinderheim "Haus am Grünen Hügel" in Kisielany gearbeitet. Dort habe ich viele schöne Erinnerungen beim Spielen, Arbeiten, Helfen und Herumalbern mit den Kindern sammeln können. Eine andere Kultur und Sprache kennen zu lernen hat mir wertvolle Erfahrungen gebracht und mir gezeigt, wie wichtig es ist sich gemeinsam für Frieden und Versöhnung einzusetzen. 

Seitdem habe ich mich ehrenamtlich am Arbeitskreis Polen beteiligt und so die nächsten Generationen von Freiwilligen begleitet. Weiterhin habe ich, wann immer möglich, beim Aachener Friedenslauf mit angepackt und die Eine Welt AG des Cusanus Gymnasiums unterstützt. 

Nach knapp 9 Jahren bei pax christi Aachen freue ich mich darauf, den Diözesanverband und seine Mitglieder noch besser kennen zu lernen und mich für diese zu engagieren!



 

Aktiv